Körpereigenes Blutkonzentrat (PRP), zur Injektion oder äußerlich aufgetragen, ist eine einfache und sichere Art mit modernster Biotechnologie, die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte zu unterstützen. Die konzentrierten Blutplättchen setzen Wachstumsfaktoren frei, die den Prozess der Regeneration der Haut steuern.

Ihr Arzt entnimmt Ihnen eine kleine Menge Blut und isoliert die Thrombozyten mittels eines speziellen Zentrifugationsverfahrens. Das so gewonnene körpereigene Blutkonzentrat (PRP) ist innerhalb von nur 10 Minuten einsatzbereit. Aus eigenem Blut hergestellt ist die Behandlung risikoarm, da allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten faktisch nicht auftreten können.

Wie wird PRP eigentlich gewonnen?

Die Herstellung von 4-5ml PRP benötigt nur wenige Arbeitsschritte und ist in wenigen Minuten fertig zum klinischen Einsatz. Lediglich 8-10 ml venöses Blut müssen für die Aufbereitung von PRP den Venen entnommen werden, denn eine PRP-Isolation erzielt eine Thrombozyten-Ausbeute von mehr als 80%. Das ist möglich, da mithilfe eines speziellen Gels das Blutplasma von den restlichen Blutbestandteilen separiert werden kann.

Die Herstellung von PRP findet in einem geschlossenen System unter sterilen Bedingungen statt. Die hierfür verwendeten Kits sind speziell für die Behandlung konzipiert und zur größtmöglichen Patientensicherheit nur für den einmaligen Einsatz bestimmt.

Wirkung bei Anwendung in Kombination mit Haartransplantationen

Körpereigenes Blutkonzentrat (PRP) ist eine natürliche Haartherapie gegen Haarausfall. Das körpereigene Plasmakonzentrat leitet die Regeneration der Haarfollikelumgebung ein, erhöht die Blutzufuhr und steigert die Zellproliferation (das Zellwachstum) der Haarfollikel. Zahlreiche klinische Studien haben gezeigt, dass der Haarausfall gestoppt und das Haarwachstum angeregt werden können. Durch die Stimulierung der Haarfollikelumgebung löst PRP einen natürlichen Prozess aus, der das Haarwachstum initiiert.

Die PRP-Therapie hat sich in Kombination mit einer Haartransplantation als sehr effektiv erwiesen, da

  1. durch die Therapie ein schnelleres Ergebnis erzielt,
  2. die Anwachsrate der transplantierten Haarfollikel erhöht und
  3. der anhaltende Haarausfall verlangsamt wird.

Anwendung von PRP nur durch einen erfahrenen transhair®-Facharzt

Für die Behandlung mit PRP werden nur ein paar Milliliter Blut benötigt. Die Probe wird zentrifugiert, um die patienteneigenen Plättchen auf eine geringe Menge an Plasma zu konzentrieren. Dieses wird dann mithilfe einer feinen Nadel in die Kopfhaut injiziert. Für spürbare Ergebnisse sollte die Prozedur mindestens drei Mal durchgeführt werden, idealerweise auch häufiger.

Wir empfehlen die Anwendung der Therapie durch unsere Fachärzte bei transhair® in folgenden Abständen:

  1. Anwendung am Tag der Haartransplantation
  2. Anwendung 2-4 Wochen nach der Haartransplantation
  3. Anwendung 3 Monate nach der Haartransplantation
  4. Anwendung und folgende Anwendungen jeweils in einem Abstand von 3-6 Monaten

Wir haben Ihr Interesse an einer PRP-Haartherapie mittels Eigenblut geweckt?
Jetzt transhair® kontaktieren

Sie haben ein Ziel vor Augen, spielen mit dem Gedanken einer Haartransplantation oder anderen Haarerhaltungsmaßnahme, haben sich aber noch nicht für den richtigen Behandler entschieden? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, unser transhair®-Team kennenzulernen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.Klicken Sie dazu auf den Button!Haartherapie mit PRP-Eigenblut Jetzt bei transhair

ONLINE-TERMIN BUCHEN Kontakt aufnehmen