Da das Haar für Frauen ein wichtiger Faktor in Sachen Schönheit ist, leiden viele Frauen sehr darunter, wenn es zu extremem Haarausfall kommt. Dabei ist es wichtig, die Ursache zu kennen, damit die passende Behandlungsmethode gefunden werden kann.

Erfahrungen & Bewertungen zu Westfalenklinik Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Gründe und Ursachen für extremen Haarausfall bei Frauen

Bei Frauen ist extremer Haarausfall häufig hormonell bedingt. In solchen Fällen sind die Hormone Östrogen und Testosteron nicht mehr im Gleichgewicht. Daher ist Haarausfall nach der Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Anti-Baby-Pille keine Seltenheit bei Frauen.

Doch auch ein Nährstoffmangel ist oftmals für extremen Haarausfall bei der Frau verantwortlich. Dieser tritt häufig dann auf, wenn man sich einseitig ernährt und bestimmte Nährstoffe, wie beispielsweise Eisen, in zu geringen Dosen in sich aufnimmt.

Eine weitere Ursache für extremen Haarausfall bei Frauen kann eine genetische Veranlagung sein. Hiervon können Frauen jeden Alters betroffen sein.

 

Ist die Haartransplantation die Lösung bei extremem Haarausfall?

Damit man die richtige Behandlung für extremen Haarausfall herausfindet, muss zunächst ermittelt werden, auf welche Ursache er zurückzuführen ist. Resultiert der Haarausfall aus einem Mangel eines bestimmten Nährstoffes, so kann eine Ernährungsumstellung helfen.

In manchen Fällen dünnt sich das Haar allerdings immer mehr aus und verliert gänzlich an Volumen. Sieht man bereits kahle Stellen auf dem Kopf, so ist eine Haartransplantation hilfreich.

Wie funktioniert die Transplantation bei extremem Haarausfall?

Bei Frauen wird meist eine Haartransplantation mittels FUT-Methode durchgeführt. Hier werden Haarfollikel von anderen Stellen des Kopfes auf die kahlen Areale verpflanzt, damit dort wieder Haare nachwachsen.

Liegt ein extremer Haarausfall vor, so ist es in vielen Fällen sinnvoll, eine anschließende Haartherapie mittels Eigenblut durchzuführen.

Für eine Eigenbluttherapie werden 8-10 ml venöses Blut entnommen und von den Spezialisten von transhair® speziell aufbereitet. Das gewonnene Blutkonzentrat regt die Regeneration der Haarfollikelumgebung an und fördert das Zellwachstum der Haarfollikel. Daher ist diese Methode bei extremem Haarausfall sehr wirkungsvoll.

Am Tag der Haartransplantation wird das körpereigene Blutkonzentrat erstmalig angewendet. Anschließend erfolgt eine Anwendung 2-4 Wochen nach der Haartransplantation und eine weitere Anwendung nach 3 Monaten.

 

Nachsorge:

Wenn die Haare mittels FUT-Methode transplantiert wurden, so findet nach 2-3 Wochen der erste Kontrolltermin statt. Da sich eine kleine Naht auf der Stelle der Kopfhaut befindet, aus der die Haarfollikel entnommen wurden, werden diese Fäden nun entfernt.

Haben Sie sich für eine Eigenbluttherapie entschieden, so wird die Anwendung in einem regelmäßigen Zyklus von 3 Monaten mehrmals wiederholt.

Direkt nach der Transplantation sollten Sie das Haar ausschließlich mit einem speziellen Wachstums-Shampoo waschen und auf körperliche Anstrengung, wie beispielsweise Sport, verzichten.

 

Kosten für die Transplantation bei extremem Haarausfall?

Bei extremem Haarausfall kann es sein, dass große Flächen mit neuen Haaren besiedelt werden müssen. Daher können die Kosten hier von 5.500€ bis 8.500€ reichen. Meist ist auch eine Finanzierung möglich, sodass Sie die Kosten auf mehrere monatliche Raten aufteilen können. In den Kosten sind Laboruntersuchungen sowie Nachsorge- und Kontrolltermine bereits enthalten.

 

Dürfen wir Ihnen helfen?

Die Spezialisten von transhair® können mithilfe einer Haaranalyse herausfinden, welche Behandlungsmethode bei extremem Haarausfall in Ihrem individuellen Fall am wirkungsvollsten ist.

Online-Termin buchen Kontakt aufnehmen

FAQ - Häufige Fragen unserer Patientinnen

Warum haben Frauen nach der Schwangerschaft und während der Stillzeit extremen Haarausfall?

Da die Hormone Östrogen und Testosteron in diesen Phasen häufig aus dem Gleichgewicht gebracht werden, wodurch sich das Haarwachstum zum einen verlangsamt und die Haarfollikel zum anderen überempfindlich werden und das Haar somit ausfällt.

Welcher Arzt diagnostiziert extremen Haarausfall?

Bereits der Hausarzt kann mithilfe von Bluttests ermitteln, welche Ursache hinter extremem Haarausfall stecken kann. Wegen eventuellen Hormonstörungen sollte allerdings außerdem zwingend ein Frauenarzt konsultiert werden.

Können Hausmittel oder Shampoos extremen Haarausfall stoppen oder rückgängig machen?

Hat der extreme Haarausfall einen Nährstoffmangel zur Ursache, so können ggf. spezielle Shampoos helfen und für etwas Linderung sorgen. Auch viele Hausmittel beinhalten wichtige Vitamine, die Ihrem Haar bei extremem Haarausfall fehlen könnten.